27.02.2020 – Die Nikolaikirche von Paldiski

Von | 21/02/2020

Am 25.02.1770 erlaubte das Konsistorium das Abhalten deutschsprachiger Gottesdienste in Paldiski. Anfangs fanden diese in einem Mietshaus statt, der Bau einer Kirche konnte erst beginnen, nachdem Zar Nikolaus I. für das Errichten der Kirche 14 000 Bankorubel zur Verfügung gestellt hatte. Der Grundstein der vom Architekten Schellbach entworfenen Kirche wurde am 13.06.1840 gelegt, die Kirche wurde 18.10.1842 geweiht.
Im Zusammenhang mit dem Basenvertrag von 1939 verließ die Gemeinde Paldiski und löste sich während des zweiten Weltkriegs auf.
Die sowjetischen Behörden verwandelten die Kirche in einen Klub und errichteten einen Anbau an der Kirchenfassade, um notwendige Nutzräume zu schaffen. Später wurde die Kirche als Lager genutzt.
Die Gemeinde Paldiski wurde 1991 neugegründet und nahm die Kirche am 04.11.1994 in ihren Besitz. Die mithilfe ihrer finnischen Freundschaftsgemeinde restaurierte Kirche wurde am 03.01.1999 erneut geweiht.
Heute wird die Kirche von einer der kleinste Gemeinden der Estnischen Evangelisch-Lutherischen Kirche genutzt.

Forum