Kategorie-Archive: Briefmarken

01.03.2021 – Kornblume

Die Kornblume (Centaurea cyanus) ist eine ein- oder zweijährige monözische krautige Pflanze. Sie wächst hauptsächlich als Unkraut auf Wintergetreidefeldern, aber auch am Rand von Straßen und Gräben sowie auf Ödland. Sie bevorzugt sandige Böden, wächst aber auch anderswo. Die lichtliebende Kornblume ist auch im Schatten beständig. Ihre Blüten sind hauptsächlich blau, können aber auch blau-violett… Weiterlesen »

01.03.2021 – 100 Jahre Estnisches Statistikamt

Am 1. März 2021 ist es einhundert Jahre her, seit die wissenschaftliche und gezielte Sammlung von Daten durch das Staatliche Statistikamt Estlands begann. Der junge Staat, der 1918 seine Unabhängigkeit erlangt hatte, stand nun vor der Aufgabe, alle seine Ressourcen, darunter seine Bevölkerung, zu bewerten und ein Statistiksystem aufzubauen, das eine ständige Nachverfolgung der Wirtschaft… Weiterlesen »

27.02.2021 – 100 Jahre Estnischer Ärzteverband

Der Estnische Ärzteverein (Eesti Arstide Liit, EAL) ist der größte Ärzteverband Estlands, der sich für die Gesundheit der Bevölkerung und die Entwicklung des Arztberufs einsetzt, die Interessen der Ärzte schützt, die medizinische Kultur und ärztliche Ethik fördert sowie die Ärzteschaft in der Gesundheitspolitik vertritt.Dieses Jahr feiert der Estnische Ärzteverein sein 100-jähriges Jubiläum. Am 28. Februar… Weiterlesen »

12.02.2021 – Chinesisches Neujahr – Jahr des Büffels

Seit 2011 erscheint eine Serie von Briefmarken, die dem chinesischen Neujahr gewidmet ist. Die diesjährige Briefmarke ist die elfte aus der Serie und ist dem am 12. Februar beginnenden Jahr des Büffels gewidmet. Die chinesische Astrologie kennt zwölf Tierkreiszeichen, von denen der Büffel das zweite ist. Einer Legende nach veranstaltete der geheimnisvolle Jadekaiser ein Wettrennen… Weiterlesen »

04.02.2021 – Valentinstag

Rote Rosen, die auf das Versenden von Briefen als uralte Art, an geliebte Menschen zu denken, erinnern, zieren diese Valentinsbriefmarke. Schon in der Mythologie der alten Griechen galt die Rose als Symbol der Schönheit und Liebe. Deshalb handelt es sich bei ihnen um die beliebtesten Blumen, die man geliebten Menschen zum Valentinstag schenkt, den man… Weiterlesen »

21.01.2021 – Leuchtturm Letipea

Der Leuchtturm Letipea befindet sich auf der Landspitze Letipea in der Nähe von Kunda. Er kennzeichnet die Halbinsel Letipea an der Nordküste und dient zur Orientierung auf dem Meer. Den ersten Leuchtturm aus Holz ließ der Kaufmann Šerbin errichten. Dieser bestand aber nur von 1815 bis 1816. 1936 wurde auf der Landspitze ein 16 m… Weiterlesen »

08.12.2020 – Briefmarken aus dem Automaten – Weihnachten

Der erste Briefmarkenautomat Estlands befindet sich in Tallinn. Am Automaten kann man aus vier verschiedenen Nominalwerten wählen: Standardbrief Inland 0,90 €, Maxibrief Inland 1,75 €, Standardbrief international 1,90 € und Maxibrief international 4,85 €. Diese Briefmarke ist bereits die fünfte Automatenbriefmarke. Zuvor sind vier weitere Marken mit dem Namen „Visit Estonia“ erschienen. Forum

30.11.2020 – 100. Geburtstag von Voldemar Panso

Der Regisseur, Schauspieler und Theaterpädagoge Voldemar Panso (30. 11.1920 – 27. 12.1977) ist eine der legendärsten Figuren in der Geschichte des estnischen Theaters. Er war nicht nur ein herausragender Regisseur, charmanter Schauspieler, produktiver Schriftsteller und visionärer Intendant, der von 1965 bis 1970 das Staatsjugendtheater der Estnischen SSR (das heutige Tallinner Stadttheater) und von 1970 bis… Weiterlesen »

26.11.2020 – Visit Estonia. Automatenmarken

Estlands erster Briefmarkenautomat befindet sich in Tallinn. Am Automaten kann aus vier verschiedenen Nennwerten gewählt werden – Standardbrief national 0,90€, Maxibrief national 1,75€, Standardbrief international 1,90€ und Maxibrief international 4,85€. Das Markendesign kommt von der Rolle, vier verschiedene Designs, die sich wiederholen. Für die Briefmarken werden die Fotos angesehener Fotografen Estlands verwendet – auf dreien… Weiterlesen »

17.11.2020 – Schätze des Estnischen Kunstmuseums

Das Bild „Die Seine“ (1924) des bekannten estnischen Avantgardisten Ado Vabbe (1892–1961) ist die Verkörperung von Seele und Wesens des Paris der 1920er Jahre. Mit futuristischem Blick auf das städtische Milieu verewigte Vabbe die Wandelbarkeit und den ununterbrochenen Lebensrhythmus der Großstadt in Form zersplitternder Farbflächen. Eine derartige Herangehensweise war für unsere damalige Kunst ziemlich neuartig,… Weiterlesen »