28.08.2020 – 100 Jahre seit Estlands erstem Olympiasieg

Von | 26/08/2020

Estlands olympisches Debüt 1920 war ein Erfolg, man kehrte mit drei Medaillen von den VII. Olympischen Spielen in Antwerpen zurück. Als erstem Esten wurde Alfred Neuland aus Valga (1895–1966) die Ehre eines Olympiasiegs zuteil, welcher die Goldmedaille im Gewichtheben im Leichtgewicht (unter 67,5 kg bei den Männern) mit einem Ergebnis von 257,5 kg gewann. Der Sieg war überwältigend, weil Neulands Ergebnisse in allen drei Disziplinen die besten waren: 72,5 kg beim einhändigen Reißen, 75 kg beim einhändigen Stoßen und 110 kg beim zweihändigen Stoßen.
Auch Alfred Neulands weitere Karriere war herausragend: 1922 wurde er vor heimischem Publikum in der Konzerthalle Estonia in Tallinn Weltmeister und stellte insgesamt 10 olympische und Weltrekorde im Laufe seiner Karriere auf. Neuland ist auch der erste estnische Doppel-Olympiasieger, da er 1924 in Paris die Silbermedaille im Gewichtheben im Mittelgewicht gewann. Neben seinen sportlichen Errungenschaften wurde er auch als Innovator innerhalb des Gewichthebens und als Perfektionierer der Hebetechnik geschätzt.
Alfred Neuland kämpfte im Ersten Weltkrieg und im Unabhängigkeitskrieg, war Geschäftsmann, Trainer für Gewichtheben und Schiedsrichter und veröffentlichte Artikel über das Gewichtheben. In seiner Geburtsstadt Valga wurde ihm zu Ehren ein Denkmal errichtet und es finden zu seinem Gedenken Wettkämpfe statt. In diesem Jahr jährt sich die Geburt des ersten estnischen Olympiasiegers zum 125. Mal.

Forum