17.11.2019 – Schätze des Estnischen Kunstmuseums

By | 13/11/2019

In der Entstehungszeit des Kunstmuseums wurden dem Museum Kunstwerke durch das nordestnische Komitee für Kunstschutz übergeben, dessen Aufgabe darin bestand, Kunstbesitz aus den während des Krieges verlassenen Nachlässen zu sammeln. Der „Zug der Braut zur Kirche“ stammt aus dem Herrenhaus von Nõva im Landkreis Läänemaa. Im Museum findet sich auch das Gemälde „Übergabe von Gaben an das Brautpaar“. In der Gemäldesammlung des Museums trägt das Werk die Nummer 1.

Das Gemälde „Zug der Braut zur Kirche“, das um 1630 im Atelier von Pieter Brueghel dem Jüngeren entstand, war ursprünglich Teil einer Serie von fünf bis sechs Bildern. Die Serie zeigte die Entsendung der Braut in die Kirche, die Entsendung des Bräutigams in die Kirche, das Bringen von Geschenken, die Hochzeitsfeier, die Einweihung des Ehebetts und schließlich den Alltag der Ehe. Die Ikonographie der Serie basiert historisch auf der Tradition der bäuerlichen Satire, die mit der explosiven Urbanisierung in den Niederlanden des 15. Jahrhunderts verbunden ist.

Forum