28.08.2018 – Litwinsky-Haus. Gemeinsame Briefmarke Estland-Israel

By | 24/08/2018

Das Litwinsky-Haus ist ein prominentes Architekturdenkmal in Tel Aviv. Es wurde von einem bekannten Geschäftsmann Yaakov Elhanan Litwinsky (1852-1916), der aus Odessa hierher übersiedelte, gebaut. Er erwarb eines der ersten sechzig Grundstücke in Ahuzat Bayit, im Kern des zukünftigen Tel Aviv. Das Gebäude Nr. 22, das er mit seiner Familie an die Straße Archad Ha’am errichtete, ist eines der herausragendsten Bauwerke der neuen Wohnsiedlung.
In den 1930er Jahren spielte der Sohn von Yaakov Litwinsky, Maurice Litwinsky (1888-1951), bei der Entwicklung der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen der Republik Estland und von dem damaligen Palästina eine wichtige Rolle. Am 5. April 1929 ernannte der Außenminister der Republik Estland Maurice Litwinsky zum estnischen Honorarkonsul in Jaffa und Tel Aviv. Das Konsulat wurde offiziell am 15. Mai 1930 eröffnet. Die Konsularstelle von Maurice Litwinsky befand sich im ersten Stockwerk des Litwinsky-Gebäudes.
Heute können die Einwohner von Tel Aviv sowie die Touristen, zu denen auch die estnischen Staatsbürger, die Israel besuchen, gehören, das Litwinsky-Haus als ein professionell rekonstruiertes Gebäude bewundern. So können sie auch einen Blick auf die historische Symbiose der Architektur und der Diplomatie, die das Litwinsky-Haus verkörpert, werfen.

Forum