27.05.2017 – 500 Jahre Reformation

By | 23/05/2017

Das 500. Jubiläumsjahr der Reformation wird großzüglich in der ganzen Welt gefeiert. Die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) hat amtlich sowohl Tallinn, wie auch Tartu den Titel Europäische Reformationsstadt gegeben. 1517 begann in Deutschland der Wittenberger Mönch und Theologe Martin Luther (1483-1546) den ersten Anstoß zum Disput gegen den Verkauf von Indulgenzen.
Mit der als Ergebnis der Diskussion entstandenen Reformbewegung wurde empfohlen zurück zu den Quellen des Christentums zu kehren akzeptierend die persönlichen Verhältnisse des Menschen zum Gott. Das setzte die Entwicklung der volkssprachlichen Kirche und der muttersprachlichen Worte voraus, wodurch gerade die Reformation eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung der estnischen Schriftsprache, der estnischen Bildung und der Volkskultur spielte.
1862 ließ der Kumna Gutsherr Georg von Meyendorff in der Nähe des Pastorats Keila ein Martin Luther Denkmal errichten. Es war das einzige Martin Luther gewidmete Denkmal im Russischen Kaiserreich und die Schrift auf ihm war zum ersten Mal in estnisch. Die Sowjetmacht entfernte es im Dezember 1949.

Forum