22.07.2018 – Schloss und Park Kadriorg (dt. Katharinental) – 300 Jahre

By | 18/07/2018

Das Schloss- und Parkensemble Kadriorg wurde zu Beginn das 18. Jahrhunderts eingerichtet, als der russische Zar Peter I. im Jahr 1714 vom Geschlecht der Drentelns deren Sommergutshof und etwa 100 Hektar Land unter dem Hang des Lasnamägi (dt. Laksberg) kaufte. Am 22. Juli 1718 vermaß der italienische Architekt Niccola Michetti zusammen mit Peter I. den Grundriss des Schlosses und des Gartens. Nach dem Vorbild italienischer Villen errichtete Michetti das dreiteilige Schloss inmitten eines terrassenförmigen Gartens. Im Jahr 1719 wurde das Richtfest für die Flügelbauten gefeiert, 1720–1721 wurde das Hauptgebäude gebaut und das Schloss war 1725 größtenteils fertig. Die kaiserliche Sommerresidenz wurde zu Ehren von Peters I. Gattin Katharina Catherinenthal genannt.
Momentan ist in Estlands prächtigstem Barockschloss das Kunstmuseum Kadriorg tätig. Es handelt sich um eine Filiale des Estnischen Kunstmuseums. Das Kunstmuseum Kadriorg ist das einzige, der ausländischen Kunst gewidmete Museum in Estland und dort befindet sich die größte Sammlung von westeuropäischer und russischer Kunst im Lande.

Forum