13.07.2018 – 100 Jahre estnische Briefmarken

By | 05/07/2018

Die ersten estnischen Briefmarken „Blumenmuster“ erschienen am 24.11.1918, sie trugen die Inschrift „Eesti Post“ (Estnische Post) und im Unterschied zu den heute üblichen Marken mussten sie mit der Schere aus dem Bogen geschnitten werden. Die am 13.05.1919 erschienene Postmarke „Möwe“ trug zum ersten Mal den Text „Eesti Vabariik“ (Republik Estland). Die Dauermarken mit drei Wappenlöwen wurden am 24.09.1928 eingeführt, in der Serie der wohltätigen Einrichtung „Caritas“ erschien am 21.01.1938 der erste estnische Briefmarkenblock.
Die Geschichte der Wiedergeburt der estnischen Briefmarken begann am 1.10.1991, als neun Briefmarken mit Wappenlöwen erschienen. Die erste Gemeinschaftsausgabe war das am 3.10.1992 erschienenes estnisch-lettisch-litauisch-schwedisches Briefmarkenheft „Seevögel“. Der Siegeszug der selbstklebenden Briefmarken setzte mit der Dauermarke „Löwenzahn“ am 14.09.2004 ein, die Perforation der am 22.02.2013 erschienenen Briefmarke mit dem Motiv der estnischen Flagge ahmt zum Teil die Konturen der Flagge nach.
Die am 19.07.2014 erschienene Briefmarke „100 Jahre Estnisches Rinderrassebuch“ war zum ersten Mal in der Welt auf ein Plastikmaterial gedruckt, das an Leder erinnert, am 15.06.2016 erschien der Briefmarkenblock „Estnischer Ölschiefer 100“, der zum Teil mit Ölschiefersplitter bedeckt war; am 18.11.2016 erschien die Weihnachtsbriefmarke mit Pfefferkuchenduft und am 22.02.2018 Briefmarke aus reinem Silber „Estnische Republik 100“.

Forum