11.02.2019 – 700 Jahre Tallinner Domschule

By | 07/02/2019

Bereits 1266 wirkte am Tallinner Domkapitel ein Domscholaster, dessen Aufgabe darin bestand, die Kathedral- oder Domschule zu leiten. Der erste schriftliche Beleg der Existenz der Tallinner Domschule stammt vom 3. Januar 1319, als König Erik VI. Menved von Dänemark dem Domkapitel das ausschließliche Recht auf den Betrieb einer Schule in Tallinn zusicherte. Davon ausgehend feiert die Tallinner Domschule im Jahre 2019 den 700. Jahrestag ihrer ersten Erwähnung und ist damit die älteste in Betrieb befindliche Schule Estlands und eine der ältesten im Ostseeraum.

Die obere Briefmarke des Markenblocks zeigt die Tallinner Domkirche, zu der die Schule im 13. Jahrhundert gegründet wurde. Die untere Briefmarke zeigt zwei Gebäude: Die Schule im Gebäude Toom-Kooli 11 war bis zu ihrer Schließung 1939 in Betrieb, im Gebäude Apteegi 3 nahm die Schule 2011 erneut ihren Betrieb auf. An den Rändern des Blocks sind wichtige Personen oder deren symbolische Elemente dargestellt, die eng mit der Tallinner Domschule verbunden sind. Die Zeitleiste auf dem Ersttagsbrief gibt einen Überblick über die 700-jährige würdige Geschichte der Tallinner Domschule und auf dem Ersttagsstempel findet sich die Lutherrose aus dem Wappen der Schule, die das lutherische Erbe der als christliche Privatschule wirkenden Domschule kennzeichnet.

Forum