08.05.2017 – EUROPA. Keila-Joa und Maarjamäe Schloss

By | 02/05/2017

Das Schloss Fall projektierte der Petersburger Architekt Hans Stackenschneider, der später Architekt des Hofs und der wichtigste Vertreter des historistischen Stils in Russland wurde. Das Schloss wurde neben dem Wasserfall auf dem rechten Ufer des Flusses Kegel gebaut mit der Rückseite zum Fluss und es war eines der ersten Gebäude im neogotischen Stil in Estland. Das zweistöckige steinerne Gebäude mit flachem Dach hat Bogenfenster und auf der hinteren Ecke erhebt sich ein Turm. Der Gutskomplex stammt aus dem Jahr 1833.

Das sich auf dem linke Ufer der Tallinner Bucht befindende Schloss des Sommerguts Marienberg projektierte der Professor der Petersburger Kunstakademie Architekt Robert Gödicke, die Bauarbeiten leitete der Zögling derselben Akademie Nikolai Thamm sen. und der Bau des Gebäudes wurde wahrscheinlich 1874 beendet. Der bemerkenswerteste Teil des historistischen Hauptgebäudes ist der pseudogotische unten viereckige, oben achtkantige vierstöckige Kalksteinturm. Auf dem prächtigen Portal der Fassade des Turms war der Orlov-Davõdovs Wappen befestigt mit der Devise „Fortitudine et constantia“.

Forum