07.06.2018 – Leuchtturm Manilaiu

By | 05/06/2018

Der Leuchtturm Manilaiu befindet sich in der Meeresenge Kihnu im südwestlichen Teil der Insel Manilaiu auf der Nehrung Papina und trägt dazu bei, im seichten Wasser der Meeresenge die lokale Seefahrt sicherer zu machen. Der 1933 aus bewehrtem Beton gebaute Leuchtturm ist 8 Meter hoch und deren Architekt war Armas Luige, der für seine Entwürfe von Schifffahrtszeichen bekannt ist. Ursprünglich war im Laternenraum aus Eisen eine automatische Azetylenlaterne installiert, Anfang der 1990er Jahre arbeitete der Leuchtturm mit Strom aus Netz, später wurden automatische Geräte installiert, die mit Solarenergie betrieben werden. In den neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts wurde der Leuchtturm zu einer Leuchtbake umklassifiziert, doch die Änderung des Terminus tat der Bedeutung des Seezeichens keinen Abbruch. Während der Renovierungsarbeiten wurde die Leuchtbake von ihrem früheren Standort um etwa 20 Meter verlegt, da am alten Ort der Wellengang sie zerstört hätte. Für die Schifffahrtsverwaltung der erste Mal, wo sie an einem neuen Ort kein neues Navigationszeichen errichtet hatten, sondern das bestehende verlagert haben.

Forum